Häufig gestellte Fragen

Wie heißt Eure Yacht?
Katja. Der Name ist abgeleitet vom Yachthersteller Catalina. Das ist die Werft in Kalifornien (USA), auf der die Yacht als Nummer 470 gebaut und 1986 zu Wasser gelassen wurde.

Wie lang ist die Segelyacht?
36 Fuß. Das entspricht 11,06 Meter. Die Breite beträgt 3,63 Meter, der Tiefgang liegt bei etwa 1,60 Metern.

Wie kommt Ihr zum Inselman 2017 zurück? (Frage Karoline, Yvonne, Jörg Stingl)
Entweder mit dem Flugzeug, oder mit der Katja zurück über den Atlantik. Der Inselman ist fest eingeplant, versprochen!

Wie lange braucht Ihr?
Die Reise über den Atlantik ist ungefähr 2.600 Seemeilen (sm) lang. Bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 5 sm/ h (=5 Knoten) dauert es also etwa 22 Tage. Oder etwas mehr als 3 Wochen. Genauer kann man das vorher nicht sagen. Wir werden Proviant für mindestens fünf Wochen einplanen, Trinkwasser für mindestens acht Wochen.

Wie sieht die Yacht aus?
Hier ist die Originalzeichnung zu sehen, eigene Fotos kommen später von uns dazu.

Wann geht es los?
Wir wollen noch im August starten.

Welches ist der erste Hafen? Welche Route nehmt Ihr?
Wir starten in Kiel, und werden entweder über Dänemark nach Norden oder durch den Nord-Ostsee-Kanal starten. Der erste Hafen steht also noch nicht fest, und hängt auch vom Wetter ab.
Als weitere Eckpunkte sind geplant: Nordsee, Ärmelkanal, französische Nordküste, Cherbourg, dann südlich die französische Westküste runter bis Spanien und Portugal. Von dort wollen wir weiter nach Süden segeln, bis wir schließlich Ende Oktober, Anfang November die kanarischen Inseln erreichen wollen.
Der Start über den Atlantik beginnt am Rande der Atlantic Rallye for Cruisers (ARC) etwa Mitte November. Wir werden also im Pulk mit etwa … anderen Yachten über den Atlantik aufbrechen.

Werdet Ihr während der Reise Kontakte zur Heimat halten? Und wie erfährt man etwas von Eurer Reise?
Solange wir in Küstennähe sind und auch mal einen Hafen anlaufen, sind Verbindungen über Telefon und e-Mail möglich. Man hat ja heutzutage fast überall einen kostenlosen Internetzugang (außer in Deutschland 😉 Eure Nachrichten kommen jedenfalls nicht weg.
Auf dieser Seite wollen wir auch den einen oder anderen Bericht veröffentlichen.

Was kostet so ein Außenbordmotor?
An dieser Stelle zuerst einmal ein ganz ganz liebes Dankeschön für all Eure wirklich großzügigen Beiträge, über die wir uns außerordentlich gefreut haben. Den Motor benötigen wir für unser Beiboot (Dinghi), mit dem wir dann vom Ankerplatz in den Hafen reinfahren können, um zum Beispiel Proviant zu bunkern. Der Motor sollte zwischen 6 bis 8 PS haben, und im Idealfall (wegen des geringeren Gewichts) ein 2Takter sein. Man muss mindestens ca. 800 bis 1.000 Euro einplanen.

a) Habt Ihr eine Pilatesmatte an Bord?
b) Wie oft geht Ihr segeln?
c) Was ist die maximale Anzahl der Gäste an Bord?
d) Wer betreibt das Outdoorcafé am ‚Grünen Graben‘? (Sybille und Frank)

a) Die Matte ist an Bord. Von Yoga-Kerstin haben wir einen persönlichen USB-Stick mit Übungen erhalten, allerdings sind das eher Yoga-Übungen. Wir sehnen uns also jetzt schon auf die nächsten Pilates-Übungen mit Euch in der Sporthalle der SG Adelsberg.
b) Wir sind in den vergangenen acht Jahren im Sommer im Mittelmeer zwischen dem italienischen Festland und Elba und Korsika gesegelt. Eben soviel, wie es der Urlaub zugelassen hat.
c) Platz ist in der kleinsten Hütte, sagt der Volksmund. Normalerweise verfügt die Catalina 36 über vier Kojen – zwei im Bug, und zwei im Heck. Und die Sitzgruppe im Salon bietet Platz für weitere zwei Passagiere.
d) Das war eine Insider-Frage an einen Rübenauer! Das Outdoor-Café im ‚Grünen Graben‘ wird von Kurt betrieben. Muss man erlebt haben! Am besten, Ihr plant Euren nächsten Wochenend-Ausflug gleichmal dorthin ein.

Lieber Georg, lieber Gernot! Segelt Ihr auch nach Cuba? Wenn ja, dann trinkt einen Cuba Libre mit auf uns! (Frage von den Börners)
Das machen wir gerne! Da Ihr zu viert seid, wird es bei einem Cuba libre nicht bleiben 😉

Ab der wievielten Woche dürfen/ müssen/ sollten 🙂 Frauen an Bord? (Frage von HB)
Lieber HB! Alles kann, nichts muß. Zur Platzfrage: siehe oben

Nehmt Ihr Kondome mit? (Frage u.a. von Dirk)
Ja! Nein! Vielleicht?

Kann man Eure Route im Internet verfolgen? (Frage u.a. von Stephan)
Eine sehr gute Idee, Stephan. Er hat uns auch gleich einen Tip gegeben.
Ein kleines Gerät, kostet ca 125 $, und das Signal wird via Satellit ins Internet übertragen. Die andere Seite der Medaille: Was ist, wenn das Gerät nicht mehr richtig arbeitet, oder kaputt geht, oder ins Wasser fällt, oder die Batterie leer ist? Wir müssen das ja – mangels eigenem Internet – ja noch nicht einmal mitbekommen. Und zu Hause beginnen dann die Fragen: Was ist passiert? Warum sendet das Signal nicht mehr? Ist denen was passiert? Wo ist die Yacht? Und so weiter. Wer hält diese Ungewissheit wirklich länger aus? Zwölf Tage? Drei Wochen? Einen Monat? Zuviele Fragen. Wir überlegen uns das noch.

Was macht Ihr am Ziel? (Frage u.a. von Ismene)
Liebe Ismene! Wenn wir das schon wüßten, wär‘ es nur halb so spannend.

Was macht Ihr bloß, wenn ich nicht auf Euch aufpasse? (Lutzi)
Lieber Lutz! Genau deshalb nehmen wir Dich im November gerne in Gran Canaria auf, und segeln mit Dir über den großen Teich. Du fängst die goldigsten Goldmakrelen, und – vielleicht – auch einen Blue Marlin. Und dann nennen wir Dich Santiago! Aber bitte lies nochmal nach.

Der Fang des Lebens geht ihm erst am 85. Tag an die Angel, und dann verliert er den gigantischen Marlin (18 Fuß = ca 5,50 Meter) auch noch an die Haie. Das tragische Ende ist in die Literaturgeschichte eingegangen. Ich mußte heulen, als ich am Ende des Films gesehen habe, wie er mit dem skelettierten Fisch in den Hafen eingelaufen ist. Er ist gescheitert, und hat doch gewonnen.
Zitat Wikipedia: Hemingways Formulierung … „Ein Mann kann vernichtet werden, aber nicht besiegt“ ist als Aphorismus in den allgemeinen Sprachgebrauch aufgenommen worden.

Kommt Ihr zwei wieder zurück? (anonym)
Vertraut uns bitte, wir haben es uns fest vorgenommen!

Ein Gedanke zu „Häufig gestellte Fragen“

  1. Hallo Georg,

    es schreibt die Dani. Wollte dich heute Abend anrufen. Keine Nummer. 🙁
    Über Biene habe ich ja schon jede Menge gehört von dir, aber nix positives und nun wollte ich dich persönlich hören.
    Biene hat noch nicht zurück geschrieben. ich gehe davon aus, dass sie deine Nummer hat.
    Ich kann nur hoffen, dass es dir gut geht!!!! Deine Bilder sehen jedenfalls, schon mal total schön und romatisch aus. 😉

    Feinste Grüße aus Chemnitz

    von der Dani

Kommentare sind geschlossen.