Calais – Verkehr im Ärmelkanal

13. September 2016, 08:10 Uhr

50° 57‘ 43.899“ N 001° 50‘ 53.388“ E

Wir verlassen Calais und passieren die engste Stelle im berüchtigten Ärmelkanal.

Der Ärmelkanal zwischen Calais (Fr) und Dover(GB)<br> Verkehrstrennungsgebiete (TSS) und unser Kurs (blaue Linie).<br> Wie auf dem Mittelstreifen einer vierspurigen Autobahn
Calais – Dover

Verkehrstrennungsgebiete (TSS) und unser Kurs (blaue Linie).

Wie auf dem Mittelstreifen einer vierspurigen Autobahn



Seitlicher Strom, kaum Wind, wir dieseln wieder einmal. Von Berufsschiffs-Verkehr ist noch nicht viel zu sehen. Wir halten uns von den Dickschiffen fern, die ihre Bahnen in getrennten Verkehrsgebieten (Traffic Separation Scheme, TSS) ziehen. Die Karte verweist allgemein auf Wracks, Windfarmen, Kabel und Rohrleitungen, und Wassertiefen von 30 bis 150 Metern.

Westlicher Kurs. TSS hat man (eigentlich) im rechten Winkel und auf kürzestem Wege zu kreuzen. Keiner will Unfälle oder lästige Ausweichmanöver provozieren. Von den Kommando-Brücken der mitunter hunderte Meter langen und bis zu 30, 40 Meter hohen Containerschiffe sind wir sowieso nicht zu sehen. Und wer garantiert schon, dass dort auf der Brücke jemand steht, der unser Radarecho richtig interpretiert? Aber wie gesagt: wenig Verkehr. Wir schleichen zwischen den beiden Verkehrsrichtungen fast wie auf dem Mittelstreifen einer 4spurigen Autobahn entlang. Oder mit dem Bobby-Car über den Fernfahrer-Parkplatz.